Über den Werdegang der Smartphones

Die Ära des klassischen Klapp-, Schiebe- und Barrenhandys samt T9-Tastatur scheint längst vorüber gegangen zu sein. Denn seit gut 2 Jahren bietet der hiesige Telekommunikationsmarkt die Möglichkeit, mit seinem Handy weitaus mehr als das Anrufen mit seinem Handy ausführen zu können. Smartphones heißen solche Geräte und sind dank einem starken Konkurrenzkampf zwischen den einzelnen Herstellern und Mobilfunkanbietern sogar selbst für den Otto-Normal-Verbraucher erschwinglich geworden. Doch was genau kann man mit solch einem Smartphone erledigen? Und was sollte solch ein Smartphone alles können und besitzen (Hardware, Software)? Diese Frage ist Gegenstand in so manchem Iphone Forum. Aber auch dieser Text geht geht dieser Frage auf den Grund.

Einen ganz großen Pluspunkt ernten Smartphones für ihre Funktion, im weltweiten Internet surfen zu können. Denn dies geschieht nicht nur drahtlos – und je nach Vorhandensein per UMTS, EDGE, HSPDA oder LTE Verbindung – sondern auch sehr flott. Moderne Smartphones lassen sich zum Beispiel sogar als Modem für das Note- oder Netbook nutzen!

Des Weiteren lassen sich mit dem Handy der Zukunft auch diverse Internet-Plattformen bedienen. So können stets die Meldungen auf Facebook oder Twitter aktualisiert und mit Freunden gechattet werden.

Ebenfalls sehr lobenswert fallen (zumindest bei den meisten Geräten) die Multimedia Funktionen aus. So dienen Smartphones auch als mobile MP3- und Videoplayer!

Des Weiteren dürfen mit modernen Smartphones hochauflösende Bilder geschossen – und selbstverständlich auch Videos aufgenommen werden. Solch ein Gerät vereinigt in sich also eine ganze Palette technischer Produkte wie Handy, MP3-Player und Digitalkamera gepaart mit einer ordentlichen Internet-Funktion.

Doch damit die Benutzung eines solchen High-End Geräts auch wirklich attraktiv ausfällt, sollten beim Kauf eines solchen gewisse Kriterien beachtet werden.

So gilt der Bildschirm als Dreh- und Angelpunkt der Bedienung sowie Betrachtung. Hier sollten nicht nur Größe und Auflösung, sondern auch die Reaktionsfreudigkeit stimmen! Besonders schicke Bilder liefern zum Beispiel SUPER AMOLED Displays!

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Speicher: Dieser sollte so groß wie möglich ausfallen. Denn wenn der integrierte MP3-Player und der hiesige Android Market als Downloadportal benutzt werden sollen, muss das Smartphone auf einen ausgiebigen Speicher zugreifen können. So sollte ein 8 GB großes Speichervolumen im Inneren des Geräts durchaus vorhanden sein. Falls dies nicht der Fall ist, bieten viele Geräte den Nachschub einer Micro SD Karte zwecks Speichererweiterung an.

Ebenfalls von großer Bedeutung: Das Betriebssystem. Die meisten neuen Handy Versionen werden mit dem Betriebssystem Android von Google verkauft. Derzeit gilt die Version 2.3 als topaktuell. Doch manche Hersteller wie Nokia vertreiben ihre Geräte nur mit der hausinternen Software. Im Falle Nokias wäre das “Symbian”.

One Response to “Über den Werdegang der Smartphones”

  1. Ja wir hoffen das es sich zum Guten entwickelt, da nicht unbedingt immer es von vorteil ist. Hoffe es wendet sich zum guten.

Leave a Reply