Billiges Internet für Gelegenheitssurfer

Surfer, die nicht jeden Tag surfen, sondern nur ab und zu, sollten sich auf keinen Fall einen Vertrag zu legen. In dem Fall würden sie nur drauf zahlen. Es gibt heute schon so viele Möglichkeiten in diesem Bereich Geld zu sparen. Wie wäre es mit billig mobiles Internet? Es handelt sich dabei um einen Surfstick, der wie eine Wertkarte funktioniert. Man muss einen Ladebetrag aufladen und dieser wird bis zum Ende verbraucht. Meistens kauft man ein paar Gigabyte ein. Zum Beispiel ein Gigabyte um 10 Euro. Das macht dann Sinn, wenn man nicht regelmäßig im Internet ist. Es gibt durchaus Menschen, die ein Jahr lang mit diesen 10 Euro auskommen. Aber Vorsicht, es gibt Wertkarten, die nur ein Monat halten. In dem Fall muss man es jeden Monat neu aufladen. Auf solche Angebote sollte man nicht reinfallen, weil man gleich einen fixen Anschluss nehmen könnte. Dieser kostet dann genauso viel. Besser, man sucht sich eine Wertkarte, die nicht auf einen Monat befristet ist. Es gibt genug, die ein wenig teurer sind, aber wirklich lange halten. Beim Anbieter direkt einfach mal nachfragen und sich informieren. Unterschreiben muss man bei Wertkarten ja nichts. Viel falsch machen kann man im Endeffekt auch nicht. Hat man ein entsperrtes Modem, kann man auch verschieden Anbieter ausprobieren. Das ist dann notwendig, wenn der Empfang einfach nicht hinhaut. Leider gibt es immer noch Orte, wo nicht jedes Internet funktioniert. In dem Fall kann man es nur austesten und auswechseln.

Leave a Reply